Marchetti

Restaurierung und Sanierung der Villa Marchetti, Meran, Galileistrasse, am Tappeinerweg in Meran. Das Geburtshaus des Altlandeshauptmannes Silvio Magnago wurde um 1900 erbaut und aufgrund seiner einzigartigen arichitektonischen Bauweise unter Denkmalschutz gestellt.

Die Fenster erforderten eine Lösung zur Verwirklichung der energetischen Sanierung um deren notwendigen Werte zu erreichen. Die Innenflügel der Fenster mussten ausgebaut, ausgeglast, teilweise zerlegt und neu zusammengebaut werden. Um ein Sicherheitsisolierglas auf der Innenseite des Kastenfensters oder Wagnerfensters einbauen zu können, mussten die Fensterrahmen ausgefräst und neu ausgeleimt werden, um diese einkitten und mit Glasleisten einglasen zu können. An diesen Flügeln wurde zusätzlich eine speziell angefertigte Silikondichtung eingefräst. Bei den Aussenflügeln der Kastenfenster oder Wagnerfenster mussten die alten mundgeblasenen Glasscheiben teils ausgeglast, eingefräst und neu eingekittet werden. Die Oberfläche wurde mit grosser Mühe durch Abtragen der alten Farben und durch mehrschichtigen Neuanstrich erneuert.

Da das Haus schon zur damaligen Zeit  hochwertige Rollos mit Durchlüftung und Ausspreizmöglichkeiten eingebaut hatte, wurden diese teils saniert bzw. durch identische neue ersetzt. Zum Teil wurden diese auch elektrifiziert.

Die Rollokästen, welche ursprünglich die Wärmedämmung nicht erfüllten, wurden sorgfältig neu ausgekleidet, sodass sie den geforderten Wärmedämmungswerten entsprachen.

Die Innentüren wurden zum Teil zerlegt, neu verleimt, neu im alten Stock eingepasst, und sowohl mit Dichtungen als auch Schallschutzlippen versehen.

Die Beschläge welche bei Fenster und Türen vorhanden waren wurden wieder verwendet, das heißt, aufgerichtet und funktionstüchtig wieder eingebaut oder teilweise nachgebaut. (Fenster- und Türgriffe, Fenster- und Türbeschläge, als auch Oberlichten-Klappscheren)

Die Oberfläche wurde auch hier mit großer Mühe durch Abtragen der alten Farben und durch mehrschichtigen Neuanstrich erneuert.

Im Treppenhaus wurde der Handlauf restauriert.


Das Eingangsportal (Doppelflügelportal mit Oberlichte): Die Türflügel des Portals wurden ebenso wie die Innentüren zerlegt, neu verleimt und zusätzlich eine Silikondichtung eingefräst. Der geschwungene Oberlichtkämpfer mit Oberlichte wurde zerlegt und verstärkt wieder eingebaut. Zur Verbesserung der Sicherheit wurde ein Mehrfachverriegelungsschloss mit angepassten Drücker und Druckknopf eingebaut. Durch den Einbau des teils verdeckten Bodentürschliessers  wurde ein ruhiges regelmäßiges und reibungsloses Schließen ermöglicht.

Das alte Schmiedeisengitter wurde mit einem neuen, passenden Anstrich versehen und die Verzierungselemente mit Blattgold beschlagen. Die unterschiedliche Oberfläche an der Innen- und Aussenseite wurde abgetragen und durch mehrschichtigen Neuanstrich an der Innenseite weiß und an der Aussenseite farblos erneuert.

Die Doppelflügel Durchgangs Wohnungsabschlusstüren wurden genauso zerlegt, neu verleimt, neu im alten Stock eingepasst und mit Mehrfachverriegelungsschloss, Dichtungen, Schallschutzlippen und Bodenschliesser versehen. Einige der Wohnungsabschlusstüren wurden zur Verbesserung des Schallschutzes und des Einbruchschutzes mit einer dem ursrpünglichen Charakter angepassten Aufdoppelung mit Sicherheitsglas und Mehrfachverriegelungsschloss (zwölfach Verriegelung) versehen.